Schulleben


Brauchtumspflege Wolfauslassen
Am Martinitag machten sich die Klassen 3 und 3/4 gleich nach der Pause trotz strömenden Regens auf „die Wölfe zu vertreiben“. Die Schüler der Klassen 1/2 folgten gebannt und mit großen Augen dem Geschehen. Angeführt vom „Oberhirten“ Anna Kopp marschierten die Kinder Glocken läutend in den Schulhof. Ein brausender Lärm ertönte von den vielen „Wolfrieglern“, den hervorragenden „Goißlschnalzern“ Jonathan Löfflmann, Julian Steiml, Elias Ertl, Tom Gigl und dem „Buhhörndl“ von Quirin Wirsich. Wie es auch der Brauch verlangt trugen die Kinder anschließend gemeinsam das Gedicht vom „Hirt mit seiner Girt“ vor. Ein herzlicher Dank gilt Georg Stadler vom Team Glaserloppet, der uns wieder die zahlreichen Glocken zur Verfügung gestellt hatte. Hoffentlich bewahren unsere Kinder die alten Brauchtümer auch weiterhin.
Text: C. Lerach-Wirsich  Fotos: S. Hurka