Schulleben

 

Grundschüler kicken um Kreistitel – March darf am Ende jubeln

19 Teams, vier Gruppen: Schulen treten im Regener Bayerwaldstadion gegeneinander an Regen

Es war ein großer Tag für alle fußballbegeisterten Grundschüler im Landkreis. Am vergangenen Mittwoch wurde im Regener Bayerwaldstadion der Kreisentscheid der Grundschulen ausgetragen. An den Start gingen in diesem Jahr insgesamt 19 Schulen mit zahlreichen talentierten Nachwuchs-Kickern. Dieses große Teilnehmerfeld wurde in drei Fünfergruppen und eine Vierergruppe eingeteilt. In Gruppe A trafen die Vorjahressieger der Grundschule Zwiesel auf die Grundschulen aus Geiersthal, Kirchberg, Lindberg und Böbrach. Hier setzten sich die Lindberger mit vier Siegen durch und erreichten gemeinsam mit den Zweitplatzierten Geiersthalern das Viertelfinale. Zwiesel, Böbrach und Kirchberg belegten die weiteren Plätze. Die Grundschulen aus Prackenbach, Frauenau, Rinchnach, Gotteszell (Vorjahresvize) und Ruhmannsfelden duellierten sich in Gruppe B. In spannenden Spielen setzen sich am Ende die Auerer vor den Rinchnachern durch, Ruhmannsfelden, Gotteszell und Prackenbach qualifizierten sich leider nicht für Viertelfinalspiele. In Gruppe C trafen die Grundschulen aus Kirchdorf, Viechtach, March, Patersdorf und Langdorf aufeinander. Hier setzten sich die Marcherer und Patersdorfer gegen die Langdorfer, Viechtacher und Kirchdorfer durch. Nur vier Teams spielten schließlich in der Gruppe D gegeneinander: Bischofsmais, Regen, Teisnach und Bodenmais. Da Regen, Teisnach und Bodenmais am Ende alle fünf Punkte auf dem Konto hatten, musste eine Sondertabelle erstellt werden. In dieser setzten sich die Teisnacher vor den Bodenmaisern als Gruppensieger durch und die Regener blieben aufgrund der weniger erzielten Tore auf der Strecke. Bischofsmais wurde Vierter. So kam es in den Viertelfinalspielen zu folgenden Begegnungen: Lindberg – Rinchnach, Geiersthal – Frauenau, March – Bodenmais, Patersdorf – Teisnach. In sehr ausgeglichenen Partien setzten sich Lindberg (2:0), Frauenau (1:4), March (3:1) und Patersdorf (5:4 im Sechsmeterschießen) durch. Im Halbfinale konnten sich dann March (3:1 gegen Lindberg) und Patersdorf (2:0 gegen Frauenau) behaupten und ins Finale einziehen. Im Spiel um den dritten Platz setzte sich Frauenau mit 1:0 gegen Lindberg durch. In einem spannenden Finale zwischen den zwei stärksten Teams des Kreisentscheids konnte am Ende March mit 1:0 die Oberhand behalten und den Kreismeistertitel 2018 für sich entscheiden. Bei der anschließenden Siegerehrung überreichte Kreisobmann Joe Ernst den Schülern und Schülerinnen der Grundschule March mit ihrem Lehrer, Florian Trauner den Wanderpokal sowie den Siegerball, welcher vom Bayerischen Fußballverband (BFV) zur Verfügung gestellt wurde. Zudem ging ein großer Dank an die Schiedsrichter Robert Fischer, Josef Hartl, Werner Karl und Karl Kellerer, welche sich extra für den Kreisentscheid Zeit nahmen und die Spiele sicher im Griff hatten. Ein weiterer Dank ging an die Stadt Regen, die das Bayerwaldstadion für den Kreisentscheid zur Verfügung gestellt hat und an Kathl Hofbauer vom TSV Regen und Michael Koller vom SV 22 Zwiesel für die Mithilfe beim Aufbau und der Organisation. Ernst dankte auch dem Platzwart des TSV Regen, Eamonn Hoey, der die Spielfelder im Vorfeld bestens vorbereitet hatte. Zum Schluss bedankte sich der Kreisobmann noch beim SC 1919 Zwiesel für die Bereitstellung der Spielutensilien.