Schulleben


Die Grundschule Frauenau im Faschingsfieber
Die Garde zu Besuch bei den Grundschülern
Die Faschingsbegeisterung der Frauenauer macht sich auch in der Schule bemerkbar. Die Frauenauer KSC-Garde schaute auch dieses Jahr wieder bei den Grundschülern vorbei. Die Gardemädels "Tanzende 12" um Daniela Geiß und Verena Seemann waren zwar nicht komplett, legten jedoch auch in kleiner Besetzung in gewohnt pfiffiger Art verschiedenste Tänze aufs Parkett. Dafür ernteten sie von den Kindern begeisterten Applaus. Eine besondere Überraschung war der Auftritt der Mädels aus der neu formierten KSC-Kindergarde. Die Damengarde hatte zusammen mit der Kindergarde Tänze einstudiert, damit man auch gemeinsam auftreten kann. Für die Nachwuchstänzerinnen war es der erste offizielle Auftritt. Das Lampenfieber merkte man ihnen kaum an. Sie begeisterten die Zuschauer und ernteten viel Applaus. Das intensive Training seit Oktober hat sich gelohnt. Eine Mama verriet: "Getanzt wird nicht nur beim KSC in den Trainingsstunden, sondern auch jeden Tag zu Hause." Zum Schluss holte Daniela Geiß alle Schüler auf die Tanzfläche und studierte einige Schritte und Drehungen zum "Gummibärlied" ein. So gelang zum Abschluss eine gemeinsame, fetzige Tanzeinlage, die zeigte, dass sich die Frauenauer um den musikalischen Faschingsnachwuchs keine Sorgen machen müssen. Passend zum Lied wurden noch Gummibärchen an alle Kinder verteilt. Dass die Frauenauer nach dem Superfasching 2014 auch heuer wieder im Faschingsmodus sind, ist unter anderem der mitreißenden Garde zu verdanken.
Bild u. Text: Evi Wenig