Schulleben


Superfasching auch in der Frauenauer Grundschule
Die Faschingsbegeisterung der Frauenauer macht auch vor der Schulhaustür nicht halt. Spätestens seit dem Unsinnigen Donnerstag sind auch die Grundschüler im Faschingsmodus. Der Bürgermeister höchst persönlich schaute mit Prinzenpaar und der Garde bei den Grundschülern vorbei. Auch die zwei Frauenauer Kindergärten folgten gerne der Einladung in die Schule. Nachdem sich alle zuvor bei einem gesunden Pausenfrühstück, das das Team des Elternbeirats mit Vorsitzender Katja Kopp vorbereitet hatte, gestärkt hatten, ging es zum Faschingstreiben in den eindrucksvoll dekorierten "Birgerpalast". Durch das Programm führte "DJ Matze" (Lehramtsanwärter Matthias Strahberger). Den Anfang machten die Kinder der Klasse 1/2b mit zwei Tänzen. Im Sportunterricht hatten sie mit ihrer Lehrerin Melanie Frisch eine tolle Choreographie zum Filmtitel "Vaiana" einstudiert. Zu Gabaliers Hit "Hulapalu" legten die Schüler dann auch noch einen fetzigen, coolen Tanz aufs Parkett. Jetzt war es soweit: Bürgermeister Herbert Schreiber begrüßte das junge Faschingsvolk hieß die Gardemädels um Daniela Geiß und Katharina Häusler, die mit dem Prinzenpaar einzogen, willkommen. Als Prinzessin Barbara I. und Prinz Florian I. den Eröffnungswalzer tanzten, war die Begeisterung groß. Anschließend legte die Garde, die sich mit Hanna Schröder und Anne Geiß Verstärkung aus der Kindergarde geholt hatten, in gewohnt pfiffiger Art zwei Tänze aufs Parkett und ernteten dafür vom Publikum großen Applaus. Daniela Geiß und Katharina Häusler holten anschließend die KSC-Kids zum "Gummibär" auf die Tanzfläche. Auch schon die Kleinsten aus dem Kindergarten konnten zeigten, was sie beim Angebot des Kraftsportclubs "Kids So Cool" alles gelernt hatten. Eine gelungene Einlage war auch der "Ententanz", den der Kindergarten St. Benedikt zusammen mit der Klasse 1/2a aufführte. Zu "Ein Hut, ein Stock, ein Regenschirm" hatte die Klasse 3/4 mit ihrer Lehrerin Corinna Lerach einen Tanz parat, der viel Applaus brachte. Nun machten sich die kleinen Gäste vom Kollerbergerl für ihren Auftritt bereit. Die Waldkindergartenkinder sangen gemeinsam mit ihren Erzieherinnen ein lustiges Faschingslied. Matthias Strahberger zeigte mit der 3. Klasse einen weiteren Tanz zu "Hit me up" und die Klasse 3/4 hatte mit Corinna Lerach noch einen Beitrag mit Bällen zu "Space Taxi" einstudiert. Als DJ "Matze" verschiedenste Tanzlieder abspielte, hielt es keinen mehr auf den Plätzen. Einer kleinen Schule ist es wieder einmal gelungen, etwas Großes auf die Beine zu stellen. Dies ist neben der engagierten Lehrerschaft sicher auch der Elternschaft mit dem fleißigen Elternbeirat, der Kooperation mit den Kindergärten und den Vereinen zu verdanken. Die fetzigen Tanzeinlagen aller Klassen und die Begeisterungsfähigkeit der Kinder gefiel auch Bürgermeister Schreiner. "Wir müssen uns um den Frauenauer Faschingsnachwuchs keine Sorgen machen", stellte er freudig fest. Der diesjährige Superfasching unterm Rachel zeigt wieder einmal, dass die Frauenauer nicht nur ein gläsernes, sondern auch ein närrisches Herz besitzen.
Text und Fotos: Evi Wenig