Schulleben


07.10.2013
Puppentheater Karotte zu Gast in der Grundschule Frauenau
Mit dem Stück "Bert – eine Brechbohnenbüchse – sucht seinen Weg" erlebten die Frauenauer Schüler das Thema "Mülltrennung" einmal anders. Das "Ein-Frau-Theater" um Gaby Weißenfels erzählt mit viel Wortwitz die Geschichte von Bert, einer leeren Brechbohnenbüchse (Qualität aus Niederbayern), und dessen Freunde Petra, die PET-Flasche und Tüti, einer Tüte voll mit Sondermüll. Die aus Müll kreativ gestalteten Figuren finden sich in der ersten Szene an einem Weiher wieder. Dort wurden sie achtlos in der Natur zurückgelassen. Schnell stellen sie fest, dass sie nicht an diesen Ort gehören. Sie wollen zurück in die Stadt. Rita, eine Bisamratte, bringt sie in der zweiten Szene dorthin zurück. Jedoch sind sie noch lange nicht am richtigen Ort und erleben noch so einiges. In den weiteren Szenen taucht das Mädchen Sibylle auf. Ihre Mutter schickt sie zum Mülltrennen auf den Wertstoffhof. Keine einfache Aufgabe, wie sich herausstellt. Auch Melinda, eine Fischbüchsendame, eine CD-Frau und ein sprechender Pizzakarton werden geschickt in die Handlung eingebaut. Zum Schluss finden sich alle im Wertstoffhof bei Herrn Wertstoffhofmann wieder. Mit dessen Hilfe gelangt jetzt doch noch jeder an den richtigen Platz, bzw. in den richtigen Container. Diese kurzweilige, von der ZAW gesponserte Theateraufführung, unterstützt bestens eine kindgerechte Umweltbildung in der Grundschule. E. Wenig


Sibylle und Herr Wertstoffhofmann beim Mülltrennen