Schulleben

02.10.2013
Die erste Ernte im neuen Schulgarten…
…war gebührender Anlass für ein tolles Kartoffelfest – Einweihung, Spiel und "ebbs vo de Eapfe" Frauenau.
Anlass für das Herbstfest im Schulhof war die Einweihung des neuen Schulgartens, aber es drehte sich nahezu alles um die erste Ernte, sprich die ersten Kilos Kartoffeln. Die Schulkinder stimmten ein kräftiges Lob auf die dicke Knolle an, widmeten ihr sogar ein eigenes Lied. Eine Kartoffelstation spülte ein paar Euros in die Schulkasse und auch bei den Spielstationen stand zumeist die unförmige Frucht im Mittelpunkt. Nicht zuletzt wurde aber auch der Appetit mit ihr gestillt. Im Angebot waren: Sterz mit Kraut, ofenfrischer Schweinebraten mit Kartoffelsalat und "a Eapfesuppn". Zum Kartoffelfest anlässlich der Einweihung des Schulgartens gesellte sich auch die Septembersonne und mit ihr viele Gäste, die das Gemeinschaftswerk im "Auerer" Schulhof gebührend feierten. Schule, Elternbeirat und Gartenbauverein hatten dazu eingeladen. Die Schulkinder um Karin Lippmann nahmen die Begrüßung vor, mit einem Loblied auf die Kartoffel, die schon vor Jahrhunderten den Siegeszug um die Welt gestartet hatte. Warum rückte nun die Knolle so in den Mittelpunkt? Klare Sache: Sie stellte die erste Ernte dar, die sich im Schulgarten prächtig entwickelt hatte. Und dieser Schulgarten war, wie gesagt, der eigentliche Anlass für dieses Herbstfest. Gartenbauvereins-Chefin Vroni Kerschbaum blendete kurz zurück auf die Startphase für dieses Projekt. "Beim ersten Kostenvoranschlag mit 15 000 Euro ist uns allen das Herz in die Hose gerutscht", berichtete sie. Doch schnell habe man Unterstützung gefunden – durch die Gemeinde, die VR-Bank, Pro Frauenau, den Wald-Verein, den Vogelzucht und -schutzverein, durch Wolfgang Leese und den Elternbeirat. Und nicht zuletzt wurde auch die Vereinskasse der Gartler angezapft. Als das Geld aufgebracht war, ging es zügig ans Eingemachte, wie Vroni Kerschbaum betonte: Es starteten die Tiefbauarbeiten und die Gestaltung der Einfassungen für die ersten Beete. "Dank vieler Helfer hat dieses Gemeinschaftswerk schnell Konturen angenommen", so die Vereinsvorsitzende. Die Gartler, unterstützt von Kreisfachberater Klaus Eder, sowie Willi Walter als Ideengeber, "Architekt" und Hobbygärtner hätten tadellose Arbeit geleistet, so dass bereits im Frühjahr die ersten Kartoffeln gepflanzt werden konnten, lobte Bürgermeister Herbert Schreiner. Er kündigte an, dass die Gemeinde auch noch die Zugangssituation verbessern werde. Ein dickes Lob für den Schulgarten gab es auch von Kreisfachberater Klaus Eder, der als Ziel einen Bürgergarten mit stets offenem Gartentürl für alle Generationen vorgab und als Geschenk einen Ginkgobaum mitgebracht hatte. Pfarrer Lorenz Glatz nahm die Segnung des neuen Schulgartens vor und im Anschluss wurde dann zünftig gefeiert. Die Schulkinder schritten zur Kartoffel-Polka und die Gäste belohnten diese Aufführung mit viel Applaus. Der offizielle Teil hatte anscheinend den Appetit kräftig angeregt, denn zur Mittagszeit herrschte an den Verpflegungsstationen Hochbetrieb. Der Elternbeirat um Katja Kopp und Katharina Häusler hatte den Weiderer-Sepp als Chefkoch verpflichtet, der einen saftigen Schweinebraten im Rohr hatte. Ach ja, die Kartoffel, sie tauchte auch hier immer wieder auf, als Beilage, in der Suppe oder im Teller als goldgelber Eapfesterz. Der Gartenbauverein war mehr fürs Dessert zuständig, mit selbst gebackenen Kuchen und sahnigen Torten zum Kaffee. Reini, Fritzi und Kurti spielten dazu beschwingt auf. Die Schulkinder starteten am frühen Nachmittag auf ihrer Suche nach dem Kartoffelkönig zum großen Finale. Sackhüpfen (Station von Schulleiterin Silvia Hurka), Hindernislauf (Evi Wenig), Malstation (Paul Hartl) und Bastelstationen (Karin Lippmann und Eveline Geiger) standen für sie als Kür auf dem Programm. Wiederum drehte sich hier alles um die Knolle und am Ende gab es lauter kleine Kartoffel-Regenten, denn alle wurden mit Präsenten, gesponsert von VR-Bank und Sparkasse, belohnt.
Heinrich Zens – PNP


Die Grundschüler widmeten der Knolle beim Kartoffelfest ein Lied – eine schwungvolle Kartoffel-Polka. Foto: H. Zens